Logo Kulturtreff Nord
Logo Literaturzentrum Nord
Logo Galeriehaus Nord
Das aktuelle Programm


Logo Literaturzentrum Nord
Literatur live
Dienstag 13. September  20.00 Uhr
Gerd Fürstenberger
Gerd FürstenbergerKaleidoskop
Musikalische Buchvorstellung
Musik: Robert Lampis, Gitarre
Was wäre, wenn das liebe Geld von einem Tag auf den anderen keinen Wert mehr hätte? Was, wenn der erfahrene Alte Lebensentscheidendes vom Jungen lernt, anstatt umgekehrt? Oder gar, wenn eine Geschichte - nichts weiter als eine Geschichte - unerwartet ins Leben eingreift und nichts mehr ist, wie es war? Gerd Fürstenberger präsentiert Geschichten gleich einem Kaleidoskop, farbige Textsplitter, mehrfach gespiegelt, ergeben für den Betrachter immer neue Muster.

Robert LampisGerd Fürstenberger, 1960 in Speyer geboren, lebt nach Stationen in Heidelberg und Berlin als freier Journalist und Autor in Nürnberg. „Kaleidoskop“ ist sein dritter Erzählband.
Der Konzertgitarrist Robert Lampis studierte am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg und an der Musikakademie Kassel. Es folgten Meisterkurse bei namhaften Künstlern wie Manuel Barrueco und David Russell. Neben seiner Konzerttätigkeit als Solist arbeitet Robert Lampis auch an zahlreichen Literaturprojekten mit. Zusätzlich zur klassischen Gitarrenliteratur beschäftigt er sich intensiv mit freier Improvisation und elektronischer Musik. Von Robert Lampis sind bisher 8 CDs erschienen.

Eintritt 8 € / 7 €







Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 25. September 2016  11.00 Uhr
Landscape
LandscapeDie Jazzformation des Pianisten Jens Magdeburg kombiniert Versatzstücke verschiedener Musikrichtungen zu einem kammermusikalischen Ganzen. In der Interaktion der Triopartner entstehen fein gesponnene Geschichten und atmosphärisch dichte Klangbilder.

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €

Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee - Voranmeldung möglich bis Fr 23.9. 13 Uhr,
T. 0911 - 55 33 87

Copyright Foto: Andreas Riedel







Logo Galeriehaus Nord
Ausstellungseröffnung
Donnerstag 29. September  19.00 Uhr
Unen Enkh
Skulpturen und Objekte
Werke von Unen EnkhEinführung: Rebecca Suttner
(kunst galerie fürth)
In der Auseinandersetzung mit der Kultur seines Heimatlandes hat Unen Enkh zu einer ganz eigenen künstlerischen Sprache gefunden. Seine oftmals metergroßen Objekte baut der Künstler auf einem Geflecht verknoteter Drähte auf. Das netzartige Drahtgeflecht vernäht er mit Filzstücken. Aus dem widerstandsfähigen und wärmenden Filz, der zugleich leicht und transportabel ist, und dem reißfesten und Werk von Unen Enkhflechtbaren Rosshaar stellen die nomadisierenden Hirten der Mongolei ihre stabilen und schützenden Zelte her, die Jurten. Der Filz verleiht den Objekten eine teils hautig-borkige, teils brüchig wirkende Oberfläche und lässt sie wie organisch gewachsene Gebilde erscheinen. Die grazile Drahtkonstruktion gibt den Formen etwas Vages und Offenes und ermöglicht fließende Übergänge zwischen der eingefangenen Binnenform und dem Außenraum.

Unen Enkh, geb. 1958 in der Mongolei. Zunächst studierte er am College of Fine Art in Ulan-Bantor, dann im Rahmen eines Austauschprogramms 1981 bis 1988 an der Hochschule für Angewandte und Bildende Kunst, Prag und an der Hochschule für Bildende Kunst, Budapest. Ausstellungen im In- und Ausland, 2015 gestaltete er bei der Biennale in Venedig den Mongolischen Pavillon. Seit 1988 lebt und arbeitet er als freier Künstler und Illustrator in Freiburg im Breisgau.

Donnerstag 13.10. 14.00 Uhr
Ausstellungsführung mit dem Café Zeitlos, KUNO

Ausstellung: 29.09. - 06.11.2016

Öffnungszeiten
Dienstag bis Mittwoch 11-16 Uhr, Donnerstag und Freitag 11-13 Uhr,
Sonntags von 11-16 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter T. 55 33 87.

Sonderöffnung:
Samstag 1.10. + Sonntag 2.10., 11-18 Uhr, ART WEEK END Nürnberg 2016

www.galeriehaus-nuernberg-nord.de

Copyright Fotos: Ulrich Breuling






Logo Kultur Nord
Fränkischer Nervenkitzel im Café Zeitlos
Donnerstag 20. Oktober  14.30 Uhr
Michael Vogtmann
Wintersommer
Krimilesung
Michael VogtmannZwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer - der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Keiner wusste es besser als Shakespeare, dessen Klassiker Romeo und Julia in dem unterfränkischen Dorf Winterhausen aufgeführt werden soll. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander näherzubringen. Mit viel Mühe und Aufwand stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen. Er hat alle Hände voll zu tun mit seiner Schar pubertärer Akteure, der er nicht nur die Flausen, sondern auch den Dialekt austreiben muss. Schließlich ist es so weit, der große Abend steht bevor. Doch eine Sache ist bei der Premiere anders als bei den zahlreichen Proben: Julia wacht nicht mehr auf …

Michael Vogtmann, geboren 1952 in Straubing und aufgewachsen bei Würzburg, arbeitet als freier Schauspieler, Regisseur und Autor in München und auf Mallorca. Zahlreiche Engagements an Theatern und Schauspielhäusern, Mitwirkung in vielen Fernsehsendungen und -serien (u. a. Um Himmels WillenPolizeiruf 110). Wintersommer erschien im Frühjahr 2016 im allitera Verlag, München.

Copyright Foto: Horst Luksch







Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 23. Oktober 2016  11.00 Uhr
Förschl Five
Förschl FiveDas Jazz-Quintett um den Trompeter Andreas Förschl besteht aus zwei Bläsern und einer Rhythmusgruppe. Die musikalische Bandbreite führt quer durch den modernen Jazz. Das Repertoire reicht von Swing und Bop bis Cool Jazz, von Bossa Nova über die eine oder andere Ballade hin zu Latin, um schließlich bei modalen Werken zu landen. Neben den für diese Besetzung arrangierten Jazz-Standards sind vor allem auch eigene Kompositionen von Christoph Hofbeck - dem früheren Pianisten - und Andreas Förschl im Programm, womit die Band ihren individuellen Sound formt. Zusätzlich sorgt Klaus Bleis immer für einen besonderen Höhepunkt wenn er sein Schlagzeug verlässt und das Publikum mit seinem unvergleichlichen Steptanz verzaubert.

Andreas Förschl, tp/flhn

Thomas Kiefer, ts/fl
Juri Smirnov, pn
Monika Herwanger, kb
Klaus Bleis, dr/steptanz

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €


Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee
Voranmeldung möglich bis Fr 21.10. 13 Uhr, T. 0911 - 55 33 87








Logo Literaturzentrum Nord
Literatur live
Mittwoch 26. Oktober  20.00 Uhr
Bukowskis letzter Schnitt
Holger Trautmann und Michael Lösel
Holger Trautmann und Michael LöselZu Bukowskis letztem Schnitt treffen sich der Erzähler Holger Trautmann und der Sprechchansonnier Michael Lösel. Sie nehmen mit Blick auf die Bar Platz und lassen sich bei einigen Getränken manches zu Chinaski, Chuck und Charles Bukowski durch den Kopf gehen.
Absturzgeschichten, Gedichte über kurzberockte Frauen und melancholische Künstler sind der Anlass für diese Zusammenkunft, bei der Texte von und zu Bukowski mit musikalischer Begleitung vorgetragen werden.
Eintritt 12 € / 10 €






Kursprogramm:



Die Sprachkurse finden Sie hier

Die WörterWiese-Schreibwerkstätten finden Sie hier

Die Kreativkurse für Erwachsene finden Sie hier 

Die Kurse für Kinder und Jugendliche finden Sie hier