Logo Kulturtreff Nord
Logo Literaturzentrum Nord
Logo Galeriehaus Nord
Das aktuelle Programm



Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 4. Dezember 2016  11.00 Uhr
Julie and the Banned
Julie And The BannedJulie And The Banned, eine Kombination von Neuem und Altbewährtem. Popmusik mit Jazzfeeling und Jazz, der leicht die Zuhörer findet. Ohne Berührungsängste singt Julie Hits von Ella Fitzgerald, über Elvis bis zu den Talking Heads. Begleitet wird sie von renommierten regionalen Musikern, die flexibel genug sind diese musikalische Vielfalt in einer eher ungewöhnlichen Besetzung zu meistern.

Julie Weigand, Gesang
Udo Schwendler, Akkordeon und Überraschungen
Mathias Rösel, Klarinette und Saxophon
Norbert Weigand, Tuba

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €

Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee
Voranmeldung möglich bis Fr 2.12. 13 Uhr, T. 0911 - 55 33 87








Logo Galeriehaus Nord
Ausstellung
noch bis Donnerstag 22. Dezember 2016
Wintersalon 2016
Wintersalon 2016Wenn die letzten Blätter durch die Luft segeln, die Bäume fast schon kahl sind, ist die Zeit für den Wintersalon gekommen. Mehr als 30 Künstler*innen zeigen ihre Werke und laden zum Lustwandeln in der facettenreichen Schau ein. Malerei, Zeichnung, Fotografie und Skulptur werden in vorwiegend kleineren – und gut erschwinglichen – Formaten präsentiert.


Wintersalon 2016Teilnehmer*innen Wintersalon 2016
Georg Baier, Anita Blagoi, Wolfgang Böhm,
Janina Brügel, Mechthild Engel, Barbara Geier-Häckh, Nicola Graefe, Rudolf Haering, Anna Handick,
Hasso von Henninges, Gisela Hoffmann,
Bettina Jaenicke, Anneliese Kraft, Karina Kueffner, Barbara Lidfors, Cherith Lundin, Lisa Metz,
Anja Molendijk, Petra Naumann, Sabine Neubauer,
Wintersalon 2016Gabriele Olesch, Mathias Otto, Joseph Raimond,
Christine Regenberg, Karlheinz Schmeißer,
Margarete Schrüfer, Stephan Schwarzmann,
Heidi Sommerkorn, Hans-Peter Stark, Walter Thaler, Tessa Wolkersdorfer, Klemens Wuttke


Eintritt frei!

Ausstellung vom 20.11. – 22.12.2016








4. Biennale der Zeichnung


Z e i c h n u n g …
ist längst nicht mehr nur ein Erzeugen von Linien auf Papier. Zeichnung kann Skulptur sein und Rauminstallation, Selbstbefragung, Prozess oder Relikt einer Aktion - einfach jedes lineare Geschehen…
In der Zeichnung wird ein Kontinuum aufgebrochen. Wo ist die Grenze eines Dings? Wo die Grenze zwischen dem zeichnenden Ich und dem gezeichneten Ding? Alle Zeichnung hat einen Doppelcharakter: Ist sie auch noch so raffiniert ausgearbeitet, behält sie dennoch Elemente eines Entwurfs, gewollt oder nicht. Durch die Limitierung ihrer Autonomie (das Artefakt ist sein eigenes Modell) scheint eine Zeichnung etwas mehr zu offenbaren als jede perfekte ästhetische Illusion, die die Flüchtigkeit unsere Wahrnehmung stets mit einkalkuliert. Die Zeichnung ist das langsamste bildnerische Medium. Doch warum darf das Schauen nicht ein wenig Mühe bereiten und etwas mehr Zeit kosten? Belohnen wir uns dafür mit einem Mehr an Wahrnehmung!
Hans-Peter Miksch


Logo Galeriehaus Nord
Ausstellungseröffnung
Sonntag 15.01.2017  11.00 – 17.00 Uhr
Angelika Arendt
Die neue Utopie
Angelika Arendt - Die neue Utopie12.00 Uhr:
Begrüßung durch Margit Mohr

Einführung: Dr. Karin Rase

Angelika Arendt, geboren 1975 in Böblingen, lebt und arbeitet in Berlin. Ihre Zeichnungen und Skulpturen wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt und befinden sich in namhaften Sammlungen, u. a. Sammlung Würth, Künzelsau; Arp Museum Rolandseck, Remagen, und der Sammlung Hartmann, Bregenz.

Angelika Arendt - Grüner KreisInspiriert von der Naturanschauung kreiert die Künstlerin mit Tusche, Aquarell und Gouache filigrane Zeichnungen, die zwischen ornamentalen Strukturen und gegenständlichen Elementen pendeln, sowie miniaturhafte, durch ihren Detailreichtum aber zugleich auch opulente Skulpturen. Beginnend mit einer Linie oder einem Element folgt sie beim Zeichnen und Formen intuitiven Gesetzmäßigkeiten, indem sie ihre Werke gleichsam aus feinen Strukturen, Linien, Tropfenformen und Plättchen wie von selbst wachsen lässt. So entstehen fantastische Gebilde und nicht zuletzt Weltentwürfe. Dr. Karin Rase

Ausstellung 15.01. - 26.02.2017








Logo Literaturzentrum Nord
Soirée am Sonntag
Sonntag 15. Januar 2017  17.00 Uhr
Helga. Mein Weg vom Mann zur Frau
Es liest: Sabine Weigand, Autorin des gleichnamigen Buchs
Soirée am Sonntag: HelgaSchon der 5jährige Hermann, mitten in Nazideutschland in ärmsten Verhältnissen lebend, weiß, dass sein Geschlecht nicht zu ihm passt. „Da war einfach was in mir drin, das war übermächtig". Aber es gibt keine Worte für das, was er fühlt. Also heiratet er, gründet eine Familie, steigt auf im Wirtschaftswunderland. Doch nur nachts, heimlich, in Frauenkleidern, fühlt er sich richtig. In den 1970er Jahren, nach der Operation beginnt Helgas zweites Leben. Sie erfährt, wie es ist, eine Frau zu sein. Und dass die Wirrnisse somit nicht aufhören ...

Die Schwabacher Autorin Sabine Weigand - bekannt durch eine Vielzahl großartiger historischer Romane - macht einen „Ausflug" in ein anderes Genre. Sie hat die Lebensgeschichte, der mittlerweile 85jährigen Helga F. aufgezeichnet und wird aus dem Buch lesen, geplant im Beisein von Helga. Im anschließenden Gespräch wird eine Psychologin spezifische Fragen zur Transsexualität beantworten können. - Es erwartet Sie eine einzigartige Soirée.

Koordination und Gastgeberin: Anna Maria Rufer

Anmeldung erforderlich

Eintritt 10 € (enthält ein zum Thema passendes Getränk und einen kleinen Snack).


Anknüpfend an die Traditionen der Salons der letzten Jahrhunderte - Bastionen geistiger und gesellschaftlicher Emanzipationsbewegungen, Treffpunkt illustrer Persönlichkeiten. Genießen Sie den späten Sonntagnachmittag.


Foto: Gaby Gerster







Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 22. Januar 2017  11.00 Uhr
Achim Goettert Trio
Goettert und RodriguezMusik aus der musikalischen Wundertüte: Das Achim Goettert Trio verzaubert mit Improvisationen, Jazz, Chanson und Mysteriosa. Achim Goettert ist einer der markantesten Jazzmusiker Süddeutschlands. Er leitet(e) verschiedene Gruppen von improvisierter Musik über Latin Jazz bis Bluesrock (z. B. Papa Caliente).

Der in Köln lebende „Trommeldiplomat" Klaus Mages war mit preisgekrönten Formationen und Klaus MagesHit-Bands (z. B. Yarinistan, Rainbirds) unter anderem für das Goethe Institut weltweit unterwegs. Sein musikalischer Stil liegt zwischen improvisierter Musik und Ethno.

Auch die musikalische Tätigkeit des Kubaners Denis Cuni Rodriguez ist mannigfaltig: So spielte er im National-Symphonieorchester seiner Heimat, auf internationalen Jazz-Festivals mit bekannten Musikern wie dem Jazz-Saxophonisten David Murray und als Solist mit Klavierbegleitung mit der Philharmonia Hungarica.


Achim Goettert - saxophon, bass
Klaus Mages - drums, voc, synth, misc
Denis Cuni Rodriguez (Kuba) - trombone

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €

Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee
Voranmeldung möglich bis Fr 20.1. 13 Uhr, T. 0911 - 55 33 87








Logo Literaturzentrum Nord
Literatur live
Mittwoch 25. Januar 2017  19.00 Uhr
Bühne frei für Wortlaut 22
Wortlaut 22Autor/innen lesen, Miller the Killer spielt
Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Literatur in Franken gibt einen umfangreichen Einblick in das Schaffen der regionalen Literaturszene: Auf 132 Seiten präsentiert Wortlaut 22 neue Texte von zahlreichen bekannten und weniger bekannten Autor*innen mit regionalem Bezug, dazu die preisgekrönten Arbeiten aus dem 28. Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden. Den Umschlag gestaltete die Künstlerin Linda Schwarz aus Homburg am Main.
In einem abwechslungsreichen, kurzweiligen Programm lesen Wortlaut-Autor*innen Ausschnitte aus ihren Texten.

Musikalisch erfrischend umrahmt wird der Abend durch den
Miller the Killer
international tätigen Pianisten Miller the Killer, in der Region u.a. durch seine fulminaten Stummfilmbegleitungen bekannt.

Eintritt frei













Logo Literaturzentrum Nord
Literatur live
Samstag 4. Februar 2017  20.00 Uhr
Helmut Haberkamm
Das Kaffeehaus im Aischgrund
Der bekannte fränkische Schriftsteller liest aus seinem neuen Roman – mit eigens dazu komponierten Gitarrenstücken von Jürgen Kinne
Helmut Haberkamm und Jürgen KinneAuf der Suche nach einem besseren Leben wandert der fränkische Bauernsohn Michael Wegmann nach Amerika aus. Fünfzehn Jahre später kehrt er 1867 als gereifter Mann in seinen Geburtsort Peppenhöchstädt zurück. Mit im Gepäck: ein Sack Kaffeebohnen, ein Klumpen Gold – und der Traum, in der Provinz ein einladendes Kaffeehaus zu eröffnen. Von den Einheimischen zuerst teils beneidet, teils belächelt, entwickelt sich Wegmanns Lokal bald zu einem Anziehungspunkt im beschaulichen Aischgrund.

Helmut Haberkamm stellt diesen außergewöhnlichen fränkischen Roman, seine Entstehung und seine Hintergründe, vor.


Der Nürnberger Musiker Jürgen Kinne hat, inspiriert und begeistert von diesem Buch, einen Zyklus von Gitarrenstücken komponiert, der diese Autorenlesung umrahmt und bereichert.

www.helmuthaberkamm.de; www.juergenkinne.de

Eintritt 12 € / 10 €

Foto: Andreas Riedel







Logo Literaturzentrum Nord
Literatur live
Mittwoch 15. Februar 2017  19.00 Uhr
Fulminant schreiben
Neudecker und Groß
Christiane NeudeckerPodiumsgespräch und Lesung mit Christiane Neudecker und Joshua Groß
Sie sind fränkischer Herkunft und haben in jungen Jahren mit dem Schreiben begonnen. Beide wurden für ihre Texte mehrfach ausgezeichnet. Und beide – Christiane Neudecker und Joshua Groß - haben sich als erfolgreiche Romanautoren etabliert.

Christiane Neudeckers
aktueller Roman „Sommernovelle“ erschien 2015 bei Luchterhand, „eine Coming-of-Age- Geschichte, die lesesüchtig macht.“ (Spiegel Online). Von Joshua Groß erschien zuletzt der Band „Faunenschnitt“ (starfruit publications, 2016), seinen Roman „Der Trost der Telefonzellen“ (2013) bezeichneten die Nürnberger Nachrichten als „ein fulminantes Literatur-Debüt!“.

Joshua Groß
Das Podiumsgespräch fragt nach der initialen Motivation des Schreibens, nach den ausschlaggebenden Triebfedern und Durchhaltekräften, die beiden schließlich den Weg zu überregionalem Erfolg ebneten. Im Lesungsteil präsentieren Neudecker und Groß Kostproben aus ihren aktuellen Texten.


Eintritt 8 € / 7 €


Gemeinsame Veranstaltung  mit der Stadtbibliothek Nürnberg / Bildungscampus Nürnberg





Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 19. Februar 2017  11.00 Uhr
Chris B.
Chris B.Hinter Chris B. steht der Sänger und Pianist Christian Jung. Als Sideman von Karen Carroll, Sydney Ellis, Jeanne Carroll und Debra Harris spielte er auf Festivals in ganz Europa und hat sich in der Bluesszene einen Namen gemacht. In der Region kennt man ihn als Pianist der Formation Alligators of Swing, bei denen er seit 15 Jahren die Tasten bearbeitet.

Chris B. spielt eigene Stücke, die vom Blues inspiriert sind. Anleihen aus Jazz, Boogie Woogie und Soul erzeugen einen spannenden Genremix, der sich gewaschen hat: Kraftvoller Gesang, swingender Groove, treibendes Boogie Klavier. Musik mit Emotionen, die vom Hocker reißt.


Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €


Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee
Voranmeldung möglich bis Fr 17.2. 13 Uhr, T. 0911 - 55 33 87


Foto: Michael Eckstein







Logo Kultur Nord
Literatur live
Donnerstag 23. Februar 2017  19.00 Uhr
PerspektivenWechsel
Autorengruppe Wortwerk Erlangen und KünstlerGruppe Hori&Zonte
PerspektivenWechsel Bild FrauBild trifft Text. Text trifft Bild. Schreib Du mir ein Bild, ich grafiere Dir Text.

Lass uns die Perspektiven tauschen, verknoten, entfremden, verpfänden. Am Ende sehen wir anders. Am Ende sehen wir anders aus. Am Ende sehen wir gemeinsam mit einer neuen Lesart.

PerspektivenWechsel, ein sich inspirierender Austausch zwischen der Autorengruppe Wortwerk Erlangen und den Fotografen der KünstlerGruppe Hori&Zonte. Aus Texten entwickeln sich neue Bilder und Bilder beschreiben wiederum neue Textwelten, die über eine reine Illustration hinausgehen.

PerspektivenWechsel Bild BaumDurch die Auseinandersetzung mit den Werken und der Arbeitsweise des jeweils anderen entstehen Kunstwerke und Formate, die eine Symbiose der beiden Kunstformen darstellen oder sie um eine weitere Dimension erweitern.

Eintritt: 5 €









Kursprogramm:



Die Sprachkurse finden Sie hier

Die WörterWiese-Schreibwerkstätten finden Sie hier

Die Kreativkurse für Erwachsene finden Sie hier 

Die Kurse für Kinder und Jugendliche finden Sie hier