Logo Kulturtreff Nord
Logo Literaturzentrum Nord
Logo Galeriehaus Nord
Das aktuelle Programm


Logo Kultur Nord
Jazzfrühstück im KUNO
Sonntag 23. September 2018  11.00 Uhr
Julie And The Banned
Julie And The BannedJulie And The Banned, eine spannende und originelle Kombination von Neuem und Altbewährtem. Popmusik mit Jazzfeeling und ein Jazz, der leicht die Zuhörer findet. Ohne Berührungsängste singt Julie Hits von Ella Fitzgerald, über Elvis bis zu den Talking Heads. Begleitet wird die aus London stammende Sängerin von renommierten regionalen Musikern, die flexibel genug sind diese musikalische Vielfalt in einer eher ungewöhnlichen Besetzung zu meistern.

Besetzung:

Julie Weigand, Gesang
Udo Schwendler, Akkordeon und Überraschungen
Norbert Weigand, Tuba

Extra: reichhaltiges Frühstücksbüffet für 7 €

Eintritt: 8 € inklusive 1x Kaffee/Tee

Voranmeldung möglich bis Fr 21.9. 13 Uhr,
T. 0911 - 55 33 87


Foto: Daniel Baer






Logo Literaturzentrum Nord
Literatur Schlag 15
Dienstag 25. September 2018  15.00 Uhr
Handelswege
David Gottfried Schöber - Kaufmann, Gelehrter, Bürgermeister
Lesung und Buchvorstellung mit Ulla Spörl, Gera
Ulla SpörlEine faszinierende Persönlichkeit und zu Unrecht vergessen: David Gottfried Schöber wurde 1696 in Gera geboren und lebte von 1714 – 1723 als Kaufmann in Nürnberg. Zurück in Thüringen avancierte er zum angesehenen Bürgermeister, der seine Heimatstadt mit Geschick vor einigem Unbill des Siebenjährigen Kriegs bewahrte. Zudem folgte er seiner Berufung als Gelehrter und Schriftsteller. In autodidaktischen Studien und auf Studienreisen befasste er sich u. a. mit Latein, Kirchenmusik, philosophischen und religiösen Themen. Er hinterließ eine gut ausgestattete Bibliothek, ein Münz- und ein Naturalienkabinett und ein literarisches Werk aus 27 Publikationen – darunter das zur damaligen Zeit umfangreichste biografische Werk über Albrecht Dürer.

Ulla Spörls biografischer Roman würdigt David Gottfried Schöbers vielschichtige Persönlichkeit zwischen Nürnberg und Gera – den heutigen Partnerstädten.

Ulla Spörl, geboren 1955 in Schleiz, lebt heute in Gera. In der DDR wurde ihr der Wunschberuf Journalistin wegen „staatsfeindlicher Gesinnung“ verwehrt. Nach der Wende begann sie literarisch Tätig zu werden. Seit 2005 arbeitet sie freiberuflich als regionalgeschichtliche Sachbuchschreiberin und als Romanautorin, u.a. zu Otto Dix. Im Jahr 2010 war sie Hermann-Kesten-Stipendiatin der Stadt Nürnberg.


Eintritt: 8 € / 7 €
Veranstaltung in Kooperation mit dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg

Online-Kartenvorverkauf:

Logo Reservix






Logo Galeriehaus Nord
Sonntag 7. Oktober 2018  12.00 Uhr
Jasmin Schmidt
[SPAM] Real me
Zur Eröffnung spricht: Hans-Peter Miksch (Leiter der kunst galerie fürth)

Werk von Jasmin SchmidtIt's getting out of control - how are you supposed to react to things you can't see because there's too much visual spam in your face?

Was passiert danach mit diesen Motiven, mit dieser Mode? Was ist ein aktuelles Motiv und was sind dessen Echos? Welche Motive findet man wirklich selbst?
Innerhalb der Malerei von Jasmin Schmidt, in der Bilder als neue Orte verstanden werden, prägen Motive die Arbeiten, liefern die Komposition, die Struktur, den Rhythmus oder die Farbgebung. Sie haben Einfluss darauf, ob mit Pinsel und Farbe, mit dem Cutter oder der Nähmaschine gearbeitet wird. Sie sind ein Mittel, einen individuellen Bildraum zu schaffen. Dabei erscheinen diese Motive verfremdet oder abstrahiert, manchmal in illusionistischer Übersetzungen, ihre Geschichte bleibt aber ungeklärt. Die fertigen Arbeiten erscheinen von den ursprünglichen Assoziationen und Erinnerungen abgelöst und kreieren einen autonomen Standort. Kann man es mit einem Modemotiv, das die Eigenständigkeit der Arbeiten beeinflussen muss, aufnehmen?

Werk von Jasmin SchmidtJasmin Schmidt studierte von 2002 bis 2005 Kultur und Gesellschaft Afrikas (B.A.) an der Universität Bayreuth, arbeitete als Kurationsassistenz bei Ausstellungsprojekten in Afrika und war Künstlerische Mitarbeiterin von Sue Williamson und Penny Siopis in Kapstadt.
Von 2007 bis 2013 folgte das Studium für Freie Malerei an der AdBK in Nürnberg bei Prof. Thomas Hartmann, der sie zur Meisterschülerin ernannte.

2014 erhielt sie den Bayerischen Kunstförderpreis für Bildende Kunst und 2013 den Kulturpreis Bayern. 2017 arbeite sie im Rahmen des USA-Stipendiums des Bayerischen Staatsministeriums in Chicago, Detroit, Los Angeles und San Francisco. 2014/15 wurde sie durch das Stipendium des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms für Frauen in Forschung und Lehre und 2009 – 2013 durch das Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes unterstützt. Jasmin Schmidt (*1981 in Regensburg) lebt und arbeitet in Flossenbürg und Nürnberg.

Ausstellung: 5.10. - 4.11.2018

Galeriehaus-Öffnungszeiten
Di - Mi 13-16 Uhr, Do - Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter T. 0911 - 55 33 87. An Feiertagen geschlossen.
Sonderöffnung: Art Weekend in Nürnberg, Sa 6.10. + So 7.10., 11 - 18 Uhr.
www.galeriehaus-nuernberg-nord.de







Logo Literaturzentrum Nord
Soirée am Sonntag
Sonntag 14. Oktober 2018  17:00 Uhr
1872: Victoria Woodhull
Die erste Präsidentschaftskandidatin der USA
Soirée am Sonntag im KUNOEine Frau mit scharfem Verstand und magischer Ausstrahlung: als Intellektuelle, Frauenrechtlerin, als Sozialistin und erste Brokerin an der Wall Street, aber auch als Prostituierte und Spiritistin war ihre Kandidatur spektakulär - 50 Jahre vor Einführung des Frauenwahlrechts. Die Woodhull sprach unbekümmert über Sexualität, propagierte die freie Liebe, schrieb in ihrer eigenen Wochenzeitschrift über Börsenkurse und Verhütungsmittel, scheute keinen Skandal. Was war von einer solchen Frau zu halten, der es gelang sich an die Spitze der amerikanischen Frauen- und den Reformbewegungen zu setzen?

Dr. Antje Schrupp hat diese Frau wiederentdeckt und wird uns mit ihrer fesselnden Biographie überraschen. Zu Zeiten Trumpscher Politik in den USA, anläßlich der bayerischen Landtagswahl am Veranstaltungstag (Wählen gehen!) und nicht zuletzt vor dem Jubiläum 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland - das sind doch genug Anlässe sich auf eine komplett unorthodoxe Politikerin einzulassen!

Referentin: Dr. Antje Schrupp, Journalistin und Politologin, Frankfurt
Koordination und Gastgeberin: Anna-Maria Rufer

Anmeldung erforderlich


Eintritt 10,00 € (Der Eintritt enthält ein zum Thema passendes Getränk und einen kleinen Snack)


Anknüpfend an die Traditionen der Salons der letzten Jahrhunderte - Bastionen geistiger und gesellschaftlicher Emanzipationsbewegungen, Treffpunkt illustrer Persönlichkeiten und auch „bewegter“ Frauen. Genießen Sie den späten Sonntagnachmittag.








Logo Literaturzentrum Nord
123. Literarische Matinée
Sonntag 4. November 2018  12.00 Uhr
Blue Ocean
George Gordon Byron: Flüchtige Lyrik
Lord ByronLord Byron (1788-1824) ist eine solitäre Gestalt innerhalb der englischen Literatur. Seine Sprachgewalt, Modulation zwischen Kraftakt und Zartton in ausdrucksstarken Cantos und Poems, weisen ihn als einen der führenden Repräsentanten der europäischen Romantik aus. Seine rebellischen Impulse ebenso wie seine chronischen Liebesaffären disponierten das Mitglied der Upper Class zum bevorzugten Objekt von Skandalisierungen. Dazu noch die Beteiligung an den italienischen und zumal griechischen Freiheitsbewegungen.

Manuskript: Friedhelm Kröll


Es lesen:

Friedhelm Kröll
Adeline Schebesch (Kammerschauspielerin, Staatstheater Nürnberg)

Eintritt: 8 € / 7 €







Kursprogramm:



Die Sprachkurse finden Sie hier

Die WörterWiese-Schreibwerkstätten finden Sie hier

Die Kreativkurse für Erwachsene finden Sie hier 

Die Kurse für Kinder finden Sie hier