Logo Kulturtreff Nord
Logo Literaturzentrum Nord
Logo Galeriehaus Nord
Das aktuelle Programm


Logo Galeriehaus Nord
Ausstellung
bis Sonntag 1. Mai 2017
Margarete Schrüfer
passing by
Bild Margarete Schrüfer
Kirschblüten sind eine der der ersten Baumblütler im Frühjahr. In Japan stehen sie zugleich als Symbol für Schönheit und Vergänglichkeit. Die Künstlerin Margarete Schrüfer wäre nicht sie selbst, würde sie den organischen Strukturen dieser Blüte nicht bis auf den Grund gehen. Ihre Hände falten flink und ruhig Blüten aus weißem Papier, die sie als Skulptur inszeniert und fotografieren lässt. Dutzende von Blüten überlagern sich, bis sie zu Dolden anschwellen, die sich aus dem schwarzen Off erheben. Die Metamorphose der Kirschblüte durchdringt die gesamte Ausstellung - auch die Rauminstallation - mit der sich Margarete Schrüfer von ihrem fünfjährigen Atelierstipendium im Galeriehaus Nord verabschiedet.


Bild Margarete SchrüferAusstellungen (Auswahl)
2016 FAKE, Ottmar Hörl und Margarete Schrüfer, Galerie KunstKontor, Nürnberg
2015 Art Fair Köln, Galerie Osper, Köln
2014 Stillleben, Galerie KunstKontor, Nürnberg
2012 anders:wo, 2. Triennale für zeitgenössische Kunst, Kunsthalle Schweinfurt

Förderungen und Stipendien (Auswahl)

2010/11 Stipendium zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
2009-2016 Atelierförderung junger Künstler/innen des Kunstvereins Galeriehaus Nord, Nürnberg

Ausstellung: 10.03.2017 - 01.05.2017

Öffnungszeiten
Dienstag bis Mittwoch 13-16 Uhr, Donnerstag und Freitag 11-13 Uhr, Sonntags von 11-16 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter T. 55 33 87.
www.galeriehaus-nuernberg-nord.de


Sonderöffnung:
1. Mai 15-19 Uhr







Logo Kultur Nord
Frankenlese im Café Zeitlos
Donnerstag 30. März 2017  14.30 Uhr
Johannes Wilkes
Das kleine Nürnberg-Buch
Johannes WilkesFreunde der Noris aufgepasst! Haben Sie schon einmal einen Gang um die Stadtmauer gemacht? Oder sich im Tiergarten über das Liebesleben der Zoobewohner informiert? Kennen Sie die Geheimnisse der Nordstadt? Wissen Sie, wo man am besten Silvester feiert oder wie Nürnberg im Jahr 2051 aussehen wird? Nürnberg ist eine Stadt für Entdecker. Und so erzählt dieses Buch von Helden, Künstlern und mutigen Frauen, von Dürers Füßen und von den zehn Dingen, die jeder Nürnberger einmal im Leben gemacht haben muss. Eine facettenreiche Hommage an Nürnberg – informativ, witzig und unterhaltsam. Das ideale Geschenk für Einheimische, Zugereiste und Touristen.

Johannes Wilkes lebt als Arzt für Kinder-und Jugendpsychiatrie und Autor in Erlangen.


Kaffee und Kuchen ab 14.00 Uhr


Eintritt frei - Spenden willkommen








Logo Literaturzentrum Nord
118. Literarische Matinée
Sonntag 9. April 2017  12.00 Uhr
Schwindsucht
Poe’s zauberische Frauenporträts
Edgar Allan PoeWahnsinn schließe Genie nicht aus. Im Gegenteil. Davon ist der amerikanische Meisterpoet Edgar Allan Poe (1809-1849) zeitlebens überzeugt gewesen. Auch davon, dass Lyrik musikaffin zu komponieren sei. Zu seinen basic beliefs schließlich gehört die Überzeugung, die Frau sei weithin ein „Dark Continent“.

Manuskript: Friedhelm Kröll
Es lesen:
Friedhelm Kröll
Adeline Schebesch (Kammerschauspielerin, Staatstheater Nürnberg)

Gemeinsam mit dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg


Eintritt: 7 € / 6 €







Logo Kultur Nord
Café Zeitlos
Donnerstag 27. April 2017  14.00 Uhr
Michael Vogtmann
Wintersommer
Kriminalroman aus Franken. Lesung
Michael VogtmannZwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer - der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Keiner wusste es besser als Shakespeare, dessen Klassiker „Romeo und Julia“ in dem unterfränkischen Dorf Winterhausen aufgeführt werden soll. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander näherzubringen. Mit viel Mühe und Aufwand stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen. Er hat alle Hände voll zu tun mit seiner Schar pubertärer Akteure, denen er nicht nur die Flausen, sondern auch den Dialekt austreiben muss. Schließlich ist es so weit, der große Abend steht bevor. Doch eine Sache ist bei der Premiere anders als bei den zahlreichen Proben: Julia wacht nicht mehr auf …

Michael Vogtmann, geboren 1952 in Straubing und aufgewachsen bei Würzburg, arbeitet als freier Schauspieler, Regisseur und Autor in München und auf Mallorca. Zahlreiche Engagements an Theatern und Schauspielhäusern, Mitwirkung in vielen Fernsehsendungen und -serien mit (u. a. Um Himmels WillenPolizeiruf 110). Wintersommer erschien im Frühjahr 2016 im allitera Verlag, München.








1. Maifest im KUNO

Logo Kultur Nord
Termin festhalten:
Sonntag 1. Mai 2017  14.00 – 20.00 Uhr
1. Mai Fest
Musik, Essen & Trinken, bei jedem Wetter
Der KUNO lädt ein zum Auftakt der Open Air Saison - mit viel Musik und einem reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken im wunderschönen begrünten Hof.

Das Bühnenprogramm ist noch in Planung.

Eintritt frei






Logo Literaturzentrum Nord
Literatur live
Donnerstag 4. Mai 2017  20.00 Uhr
Karl-Hans Graf
Innenraumechos
Karl-Hans GrafSarkastisch-geistreiche, pointierte, glänzend formulierte Polemiken - so bezeichneten die Nürnberger Nachrichten die Innenraumechos von Karl-Hans Graf. Er selbst nannte die Prosaminiaturen deshalb so, weil die Zwänge und die daraus resultierenden Verhaltensweisen und Einstellungen in der heutigen Gesellschaft als entlarvende, ironische und schockierende Echos aus dem »Innenraum« des Autors zurückkommen. Dadurch, dass die im Kopf des Lesers bzw. Zuhörers entstandenen Bilder durch unerwartete Wendungen verzerrt werden, also die gewohnte Textlogik durchkreuzt wird, wird der Zeitgeist (z. B. Selbstoptimierung, zunehmende Beschleunigung des Lebens, Warenfetischismus, Flucht in Scheinwelten ...) kritisiert. Das Miteinander von Kontinuität und Diskontinuität, von Struktur und Chaos prägt die Innenraumechos, die durchwegs mit „Es war …“ beginnen. Dabei blitzt das Erschreckende und eigensinnig Erhellende auf.

Karl-Hans Graf, geboren 1951 in Schwandorf, lebt und schreibt in Burgthann. In dänischer Sprache wurde sein Gedichtband Akkompagnement in Kopenhagen verlegt. Weiterhin erschienen drei Lyrikbände, der Roman Am Fluss und die Kurzgeschichtensammlung am beckenrand.


Eintritt 7 € / 6 €








Kursprogramm:



Die Sprachkurse finden Sie hier

Die WörterWiese-Schreibwerkstätten finden Sie hier

Die Kreativkurse für Erwachsene finden Sie hier 

Die Kurse für Kinder und Jugendliche finden Sie hier